Welche Leute Sie zu Ihrer Vernissage einladen sollten und wie Sie an Adressen kommen

Ein Künstler hat mir einmal eine E-mail mit folgender Frage gestellt:

Wen (welche wichtigen oder unwichtigen Leute) lade ich zu einer Vernissage ein? Wie kommt man an deren Adressen bzw. wer hat Interesse an solchen Veranstaltungen von ziemlich unbekannten Künstlern?

Hier ist meine Antwort:

  • Am besten laden Sie natürlich die Leute ein, die auch potentielle Käufer bzw. Sammler Ihrer Kunstwerke sind.
  • An zweiter Stelle kommen Menschen, die Sie kennen und von denen Sie glauben, dass Sie Ihre Werke auch wirklich kaufen würden oder dass diese zumindest anderen, möglichen Käufern davon erzählen. Das können also ruhig Freunde und Bekannte sein (wenn diese wirklich auch Kunst kaufen könnten und nicht nur auf Ihre Kosten das Buffet plündern wollen).
  • Auf jeden Fall sollten Sie alle einladen, die schon einmal ein Kunstwerk von Ihnen gekauft haben. Wer einmal kauft und zufrieden ist, der kauft eventuell auch nochmal etwas von Ihnen.

Wenn das Ihre erste Vernissage ist und Sie noch keine Kontakte zu Sammlern oder Galeristen haben, ist das ein guter Anfang, um erste Erfahrungen zu sammeln.

Darüber hinaus sollten Sie natürlich Werbung für die Ausstellung machen. Im Laufe der Zeit sollten Sie einen eigenen Verteiler aufbauen, mit Menschen, die Sie bei zukünftigen Einstellungen einladen können. So müssen Sie bei der nächsten Ausstellung nicht lange nachdenken und Adressen sammeln, sondern haben die Adressliste stets zur Hand.

Noch ein Tipp: Fragen Sie in Zukunft einfach jeden, der sich für Ihre Kunst interessiert, ob Sie seine Adresse für zukünftige Ausstellungen in Ihren Verteiler aufnehmen sollen.

Das alles und noch zusätzliche Tipps finden Sie auch in unserem eBook von Carole Katchen genauer beschrieben.