Archiv der Kategorie 'Galerien'

Ausstellungen, Galerien, Werbung

Unwiderstehlich? Nackter Ausdruckstanz in Berliner Galerie

Wie Sie zu plattgedrückten Nasen an den Schaufenstern und einer vollen Ausstellung kommen

Es ist natürlich eins der ältesten Rezepte der Welt: Sex sells. Auch im Kunstbereich. Freitagabend ging ich an einer Galerie in Berlin Neukölln vorbei und wunderte mich über die vielen Menschen, die vor den Schaufenstern stehengeblieben waren und hineinschauten. Continue Reading »

Galerien

Die Galerie, das unbekannte Wesen

Oder: Wie komme ich in eine gute Galerie?

Schon in seinem 1999 erschienen Beitrag „Alles oder nichts“ stellte Karlheinz Schmid den Galeristen als „Quartiermacher, als Manager, als PR-Agent, als Komplize, bisweilen gar selbst als Künstler“ sowie „Dialogpartner, Realisator und Kommunikator“ vor. Doch ganz am Anfang steht für den Galeristen genauso wie für den Künstler der Sprung ins Ungewisse. Investitionen sind zu tätigen, Netzwerke aufzubauen, Kontakte zu pflegen und Kunden zu binden.

Egal, was Kollegen und Fachleute sagen: Der Weg auf den Kunstmarkt geht nach wie vor weitgehend über Galerien. Doch welcher ist der richtige? Continue Reading »

Galerien, PR / Pressearbeit, Preis / Wert, Verkauf

Hirst nimmt in nur 5 Wochen 250.000.000 USD ein

Damien Hirst und seine Galeristen haben mit der Totenschädel-Ausstellung ein Vermögen gemacht

124,5 Millionen Pfund, umgerechnet ca. 250 Millionen Dollar oder ca. 190 Millionen EUR sollen für die Werke eingenommen worden sein. Dies gab seine Galerie “White Cube” am 5.7.2007 in London bekannt (Quelle). Dabei ist der diamantbesetzte Totenschädel selbst, über den ich hier schon geschrieben hatte, noch nicht mal verkauft - die Verhandlungen laufen angeblich noch. Continue Reading »

Bekanntheit / Reputation, Galerien, PR / Pressearbeit, Preis / Wert, Werbung

Totenschädel mit Diamanten für 75 Mio Euro

Damien Hirst schockt mal wieder die Kunstwelt

Der britische Künstler Damien Hirst sorgt diesmal mit einem Totenschädel in der Kunstwelt für Aufsehen. Sein bisher bekanntestes Werk war sicher der in einem Glaskasten und Formaldehyd “eingelegte”, echte Tigerhai. Das neue Werk, der diamantbesetzte Totenschädel, soll umgerechnet rund 75 Millionen Euro wert sein. Und wäre damit die teuerste Arbeit zeitgenössischer Kunst eines lebenden Künstlers, berichteten britische Medien (meine Quelle n-tv.de): Continue Reading »

Bekanntheit / Reputation, Galerien, Werbung

Pollock oder Vogelkot? Ein Künstler oder ein Affe?

Auf dieser Website reverent.org von Mikhail Simkin können Sie testen, ob Sie einen Pollock von einem Bürgersteig voller Vogelkot oder einen Kandinsky von einem Werk eines Affen unterscheiden können. Zugegeben, dass ist recht einfach. Trotzdem ist es verblüffend wie ähnlich sich die Werke sind. Ist das jetzt einfach nur witzig oder können wir ernsthaft etwas daraus lernen? Continue Reading »

Next »