Archiv der Kategorie 'Ausbildung'

Ausbildung

Die Mappe als entscheidende Visitenkarte

(Selbst-)Kritische Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung lohnt sich

Am Anfang ist die Mappe: Wer Freie Kunst, Grafik, Design oder andere gestalterische Fächer studieren möchte, muss als Bewerbungs-Entrée anhand eigener Arbeiten belegen können, dass er das nötige Handwerkszeug beherrscht und darüber hinaus auch ein kreatives Potential hat, das einen erfolgreichen Abschluss annehmen lässt. Tricks und „Kochrezepte“ gibt es dafür nicht, wie zwei freie Kunstlehrer, die sich auch auf Studienvorbereitung spezialisiert haben, betonen. Continue Reading »

Ausbildung, Ausstellungen

Kuratoren - „Läuse am Arsch der Künstler“?

Der Kurator - zwischen Kunst und Selbst-Inszenierung

Kunstausstellungen sind schon lange nicht mehr eine „reine“ Zurschaustellung von Künstler-Werken. Sie erfordern Konzepte, Regie, Projektmanagement, Kommunikationsstrategien und Finanzierungsmodelle und gehen damit den Weg vieler Betätigungen auf dem Kunstmarkt hin zu einer diversifizierten und durchstrukturierten Professionalisierung.

Der Kurator steht an einer wichtigen Nahtstelle, bei ihm laufen viele Bereiche der Kunst zusammen, wie Künstler, Kunstwerk, Ort, Publikum und Vermittlung. Continue Reading »

Ausbildung

Heraus aus dem Elfenbeinturm!

Deutsche Kunsthochschulen im Wandel - Beispiel Bremen und Nürnberg

Wer immer sich heute mit der Ausbildung an Kunsthochschulen und -akademien auseinandersetzt, kommt um eine Frage nicht mehr herum: Welche Relevanz hat das Studium? Und wie und warum verteidigt man auch in Zeiten des Bologna-Prozesses grundlegende Besonderheiten des Kunststudiums?

Professionalisierung, Vorbereitung auf den Kunst- und Arbeitsmarkt, Grundkenntnisse in Selbstpräsentation und Marketing werden zunehmend als Bestandteile auch des Kunststudiums gesehen. Nicht erst in Zeiten des „Bologna-Prozesses“ ist dies vonnöten, wohl aber auch, weil sich zum einen Hochschul- und Universitätsstudien zunehmend ökonomischem und gesellschaftlichem Rechtfertigungsdruck ausgesetzt sehen. Wohl aber auch, weil gerade Kunststudenten abschließend zu maximal drei bis sechs Prozent - hier divergieren die Schätzungen - von dem Erlernten leben können. Continue Reading »